Sebastian Wallenstein Wie man Normen hinterfragt, liebevoll Kunst begeht und auch einen Baum pflanzt

"Gibt es Leben die vielfältiger sind?"

Mit Sicherheit; Aber dieses ist eines davon.

Sebastian Wallenstein, Jahrgang 1979, wurde in Rinteln geboren. 2017 zieht er von Leipzig nach Silixen, dem Dorf seiner Ahnen. Zwischendurch macht er Fernsehen, Radio, Theater und bereist die Welt auf seine ganz eigene Weise. Überlebt einen Anschlag in Jerusalem. Gründet die Mitkuschelzentrale. Lebt mit einer Hühnerherde. Treibt Trash TV auf die Spitze und hält so dem rasenden Medien-Mob den Spiegel vor*. Gründete ein ev. Kinderhilfswerk in Dortmund. Er ist Papa. Überzeugter Pazifist. Steht auf Rohkost und beschützt die Natur. Macht Musik und ist -seit seinem fünften Lebensjahr- passionierter Vorleser. Und doch: Bei soviel ungestümem Heldenmut bricht sich Demut Bahn. Die verarbeitet er -allerdings selbstkritisch- in seiner Kunst. Und die muss man vor Ort erleben. mehr...

F: Welches Ziel verfolgst du? A: Make it a better place. Mal eben kurz die Welt retten. Paradies auf Erden? Such dir was aus.

F: Welche Künstler, haben dich besonders geprägt? A: Helnwein, Helge Schneider, Otto Mühl, Schlingensief, Klaus Kinski

© 2014 Sebastian Wallenstein, Leipzig